Erfolgsfaktoren für die Risikoprävention bei Instandhaltungstätigkeiten

Sichere Instandhaltung in der Praxis – Erfolgsfaktoren
Der Bericht der europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zeigt, worauf bei der Risikoprävention und bei Instandhaltungstätigkeiten geachtet werden muss.
Maschinen und Gebäude, die nicht regelmäßig gewartet werden, stellen eine Gefahr für die Arbeitnehmer und die Öffentlichkeit dar. Die Folge sind unsichere Arbeitsbedingungen und ein erhöhtes Risiko für Bediener und andere Arbeitnehmer. Die Instandhaltung der Maschinen und Gebäude ist für die Risikoprävention und gesunde Arbeitsbedingungen von enormer Wichtigkeit. Arbeitgeber sollten sich im Klaren darüber sein, dass Sie für den Schutz der Arbeitnehmer verantwortlich sind. Der Bericht der europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz gibt eine Übersicht über die Erfolgsfaktoren für die Risikoprävention bei Instandhaltungstätigkeiten.

Wichtige Erfolgsfaktoren für die Risikoprävention bei Instandhaltungstätigkeiten
Erfolgsfaktor Beschreibung
Engagement der Unternehmensleitung und Sicherheitskultur in der Organisation Das Engagement der Unternehmensleitung ist möglicherweise der wichtigste Faktor für die Sicherheitskultur in einem Unternehmen oder einer Organisation. Sie legt die Ressourcen für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz fest.
Einbeziehung und Beteiligung der Arbeitnehmer Die aktive Beteiligung der Arbeitnehmer kann ebenfalls von entscheidender Bedeutung für die Sicherheitskultur in einem Unternehmen sein. Arbeitnehmer kennen oftmals bereits schon praktische Möglichkeiten, Arbeitsrisiken zu verringern.
Fundierte Gefährdungsbeurteilung Vor Instandhaltungstätigkeiten ist eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Bei der ersten Gefährdungsbeurteilung sind die Arbeitnehmer einzubeziehen.
Präventionsmaßnahmen nach Hierarchie Grundlegend für die Präventionsmaßnahmen sind die Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung, von besonderer Bedeutung ist hierbei die Hierarchie der Präventionsmaßnahmen:
Vermeidung – Ersetzung – technische Maßnahmen – Verwaltungskontrollen – Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung
Kombination aus Präventionsmaßnahmen Die Gefährdungsbeurteilung und die Einführung von Sicherheitsmaßnahmen sollten durch Schulungen und Initiativen zu sicherem Verhalten ergänzt werden.
Sichere Arbeitsverfahren und klare Leitlinien für Instandhaltungstätigkeiten Sichere Arbeitsverfahren sollten klar kommuniziert werden und nach einem vorher definierten Arbeitsablauf durchgeführt werden. Darüber hinaus sollten unvorhergesehene Ereignisse in die Planung einbezogen werden. Treten Probleme auf, die die eigene Kompetenz übersteigen, sollte daraus die Einstellung der Tätigkeiten erfolgen.
Effektive und kontinuierliche Kommunikation Bei Instandhaltungstätigkeiten ist die Kommunikation zwischen Instandhaltungs- und Produktionspersonal von wesentlicher Bedeutung.
Kontinuierliche Verbesserung/Weiterentwicklung Die Weiterentwicklung und Verbesserung von Instandhaltungstätigkeiten muss kontinuierlich bewertet und verbessert werden.
Sicherheitsschulungen Arbeitnehmer, die Instandhaltungstätigkeiten ausführen, sollten Schulungen im Bereich Sicherheit und Gesundheit erhalten. Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet, Schulungen im Bereich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz für alle Arbeitnehmer anzubieten, die diese benötigen.
In ein umfassendes Managementsystem für Gesundheit und Sicherheit integrierte Instandhaltungstätigkeiten Alle bisher genannten Elemente für die Gesundheit und die Sicherheit eines Unternehmens müssen integraler Bestandteil eines umfassenden Managementsystems sein, dass kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt werden muss.

Weitere Informationen zur Risikoprävention und Instandhaltungstätigkeiten finden Sie auf der Internetpräsenz der EU-OSHA.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*